ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

DIESE ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN VON TUCKERVILLE B.V., MIT SATZUNGSMÄSSIGEM SITZ AM WINGERDWEG 4 , NL-1031 CA AMSTERDAM (HR-Nummer: 69550247 und BTW-Nummer (MwSt.-Nr.) NL.8579.14.571.B01), IM FOLGENDEN ‘DER VERANSTALTER’ FINDEN ANWENDUNG AUF VERTRÄGE, DIE DER VERANSTALTER MIT BESUCHERN DER VERANSTALTUNG ‘TUCKERVILLE’ UND/ODER ANDERER VOM VERANSTALTER ZU ORGANISIERENDEN VERANSTALTUNGEN, IM FOLGENDEN ‘DIE VERANSTALTUNG’, SCHLIESST.

Artikel 1  Anwendbarkeit

1.1 Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Anwendung auf jeden Vertrag im Rahmen des Besuchs der Veranstaltung, auf Anschaffungen im Onlineshop (tuckerville.nl/merch) und auf den Kauf von Eintrittskarten dafür zwischen dem Besucher der Veranstaltung und dem Veranstalter, ungeachtet seines Zustandekommens. Durch den Kauf und/oder die Benutzung eines Produkts aus dem Onlineshop, einer Eintrittskarte und/oder durch das Betreten des Orts der Veranstaltung (im Folgenden: der ‘Veranstaltungsort’) ist der Besucher einverstanden mit dem Inhalt dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen.

1.2 Der Veranstalter der Veranstaltung und/oder die Betreiber des Veranstaltungsorts können eine Hausordnung anwenden, die neben diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten und auf der/den Website(s) des Veranstalters (unter anderem tuckerville.nl/faq) und oder am Veranstaltungsort zu finden ist. Der Besucher erklärt sich im Voraus durch den Kauf einer Eintrittskarte einverstanden mit dieser Hausordnung.

1.3 Der Veranstalter kann diese allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit ganz oder teilweise ändern. Besucher werden rechtzeitig über die Änderungen informiert, indem der Veranstalter das in der/den betreffenden Website(s) des Veranstalters melden wird. Hat der Besucher den Veranstalter nicht innerhalb von 10 (zehn) Arbeitstagen schriftlich mitgeteilt, aufgrund der Redlichkeit und Billigkeit mit den Änderungen nicht einverstanden zu sein, wird angenommen, dass der Besucher mit den Änderungen einverstanden ist.

1.4 Die Nichtigkeit einer Bestimmung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen tastet die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht an.

Artikel 2  Kauf von Eintrittskarten

2.1 Der Vertrag zwischen dem Veranstalter und dem Besucher über den Kauf von Eintrittskarten kommt zustande, nachdem eine Bestellung für eine oder mehrere Eintrittskarten beim Veranstalter (bei einer vom Veranstalter eingeschalteten (Vor-)Verkaufsstelle) aufgegeben worden ist.

2.2 Eine aufgegebene Bestellung ist unwiderruflich und der Besucher kann den Vertrag nach diesem Zeitpunkt nicht ändern. Der Veranstalter behält sich jederzeit das Recht vor, Bestellungen abzulehnen beziehungsweise ergänzende Bedingungen daran zu stellen.

2.3 Informationen, wie Mitteilungen und Preisangaben, in Bezug auf die Veranstaltung und/oder die Eintrittskarten werden möglichst genau (wieder-)gegeben beziehungsweise erteilt. Infolge von Nebenkosten zum Beispiel für Platzreservierung, Bezahlung und/oder Zustellung können Preise für Eintrittskarten höher sein als die vom Veranstalter auf den Eintrittskarten gedruckten Preise. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für eventuelle Unrichtigkeiten oder Unvollständigkeiten in den oben gemeinten erteilten Informationen.

Artikel 3  Eintrittskarten und Zutritt

3.1 Der Besucher hat beim Betreten des Veranstaltungsorts über eine gültige Eintrittskarte und einen gültigen Ausweis zu verfügen. Besucher erhalten bei Ankunft bei der Veranstaltung gegen Übergabe der Eintrittskarte ein Einlassband. Dieses Einlassband ist während der ganzen Dauer der Veranstaltung am Arm zu tragen, darf nicht entfernt werden oder den Inhaber wechseln. Auf erstes Verlangen eines Mitarbeiters des Veranstalters, des Veranstaltungsorts, des Sicherheitspersonals, der Polizei und/oder anderer zuständigen Behörden ist das Einlassband vorzuweisen.

3.2 Eine Eintrittskarte wird dem Besucher einmalig erteilt und verschafft dem Inhaber der Eintrittskarte (einmalig) Zutritt zur Veranstaltung und zum Veranstaltungsort. Die Parkgelände der Veranstaltung sind nur für Fahrzeuge von Besuchern im Besitz einer gültigen Eintrittskarte zur Veranstaltung bestimmt.

3.3  CTS Eventim Nederland B.V. (eventim.nl)  ist das ausschließliche, vom Veranstalter eingeschaltete weltweite Ticketing-Unternehmen. Eintrittskarten sind nur über die Website des Veranstalters, das Ticketing-Unternehmer und die offiziellen Verkaufsstellen der Ticketing-Unternehmen erhältlich. Nur der Kauf bei einer anerkannten Verkaufsstelle ist eine Garantie für die Gültigkeit der Eintrittskarte. Die betreffende Beweislast trägt der Besucher.

3.4 Die Eintrittskarten werden dem Besucher vor Anfang der Veranstaltung zugeschickt, vorausgesetzt dass der Kaufpreis für die Eintrittskarten beglichen ist. Nach Empfang der bestellten Eintrittskarten hat der Besucher sie auf Richtigkeit zu kontrollieren. Hat der betreffende Besucher die gekauften Eintrittskarten nicht rechtzeitig empfangen oder werden Mängel oder Fehler in den Eintrittskarten festgestellt, hat der Besucher schriftlich (per Brief oder E-Mail) Kontakt zum Veranstalter aufzunehmen. Besteht eine Eintrittskarte aus einem vom oder seitens des Veranstalters erteilten Barcode, der dem Besucher über ein elektronisches Kommunikationsmittel (zum Beispiel per E-Mail) übermittelt wird, hat der Besucher dafür zu sorgen, dass diese Eintrittskarte tatsächlich und in einer sicheren Weise über das elektronische Kommunikationsmittel übermittelt werden kann. Der Veranstalter garantiert weder die Vertraulichkeit noch den Empfang der Eintrittskarte.

3.5 Die Eintrittskarten sind und bleiben das Eigentum des Veranstalters. Ab dem Zeitpunkt, an dem die Eintrittskarte zur Verfügung des Besuchers gestellt worden ist, trägt der Besucher das Risiko des Verlustes, des Diebstahls, der Beschädigung oder des Missbrauchs. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Verlust oder Beschädigung von Eintrittskarten aus egal welcher Ursache. Falls der Veranstalter durch den Besucher um Ersatztickets gebeten wird, ist der Veranstalter berechtigt, das abzulehnen oder Kosten dafür zu berechnen.

3.6 Es ist dem Besucher nicht erlaubt, Eintrittskarten an Dritte (weiter) zu verkaufen, zum Kauf anzubieten oder im Rahmen von kommerziellen Zwecken anzubieten, zu verschaffen oder in Werbeäußerungen auf die Eintrittskarten hinzuweisen.

3.7 Stellt der Besucher seine Eintrittskarten unentgeltlich und nicht zu kommerziellen Zwecken zur Verfügung von Dritten, ist der Besucher in diesem Fall verpflichtet, all seine Verpflichtungen aus dem Vertrag mit dem Veranstalter oder diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen ungeschmälert diesen Dritten aufzuerlegen. Der Besucher haftet dafür, dass diese Dritten alle Verpflichtungen erfüllen (werden).

3.8 Der Veranstalter kann beschließen, die Eintrittskarten auf den Namen (personalisiert) zu verkaufen. Der Veranstalter ist berechtigt (jedoch nicht verpflichtet), die Identität des Inhabers der Eintrittskarte zu kontrollieren, um festzustellen, ob sie dem Namen auf der Eintrittskarte entspricht, und soweit sie nicht entspricht, dem Inhaber den Zutritt zur Veranstaltung zu verweigern.

Artikel 4  Haftung

4.1 Besucher betreten den Veranstaltungsort auf eigene Gefahr und nehmen auf eigene Gefahr an der Veranstaltung teil. Der Veranstalter haftet nicht für Verlust, Diebstahl und/oder Beschädigung von Besitztümern von Besuchern.

4.2 Der Veranstalter ist weder verantwortlich für und haftet nicht für irgendwelche Schäden infolge von Absagen, Änderungen oder Abweichungen vom Programm (bzw. dessen Inhalt) der Veranstaltung noch für irgendwelche anderen Schäden aus egal welchem Grund, die mittelbar oder unmittelbar die Folge von Handlungen oder Unterlassungen des Veranstalters und/oder des Veranstaltungsorts, von bei (einem von) ihnen angestellten Personen oder von anderen Personen, die durch oder seitens (eines von) ihnen angestellt sind, oder von Dritten, während der Veranstaltung oder im Zusammenhang mit dem Aufenthalt am Veranstaltungsort sind, sofern der Schaden nicht die Folge von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Veranstalters ist.

4.3 Sofern der Veranstalter trotz des Vorstehenden gegenüber dem Besucher aus egal welchem Grund für irgendwelchen vom Besucher erlittenen Schaden haftbar sein sollte, ist diese Haftung jederzeit auf den unmittelbaren – und mithin nicht den mittelbaren oder immateriellen – Schaden bis zum Betrag, der infolge der Haftpflichtversicherung des Veranstalters ausgezahlt wird, beschränkt und nur, falls er aufgrund des Gesetzes dazu verpflichtet ist. Der Veranstalter haftet in einem solchen Fall ebenfalls ausschließlich, sofern der Besucher den Veranstalter unverzüglich schriftlich über die Nichterfüllung informiert, wobei ebenfalls eine angemessene Frist zur nachträglichen Erfüllung der Verpflichtung zu setzen ist, und sofern der Veranstalter nach dieser Inverzugsetzung diese Verpflichtung immer noch nicht erfüllt hat.

4.4 Es ist dem Besucher bekannt, dass während der Veranstaltung laute Musik zu Gehör gebracht wird. Der Veranstalter empfiehlt Besuchern, Gehörschutz zu tragen und regelmäßig zu einer Umgebung zu gehen, wo keine Musik zu Gehör gebracht wird, um das Gehör Ruhe zu geben.

Artikel 5 Absagen oder Verschiebung bzw. Verlegung der Veranstaltung

5.1 Der Veranstalter kann bei höherer Gewalt die Veranstaltung auf ein anderes Datum verschieben oder an einen anderen Ort verlegen oder sogar absagen. ‘Höhere Gewalt’ ist in diesem Rahmen weit auszulegen und umfasst unter anderem Krankheit und/oder Absage des/der Künstler(s), Streiks, Feuer, schlechte Wetterbedingungen usw.

5.2 Bei Absage der Veranstaltung wird der Veranstalter das in er Eintrittskarte ausgewiesene Eintrittsgeld den Besuchern zurückerstatten. Rückerstattung erfolgt nur in der vom Veranstalter angegebenen Weise. Nebenkosten und sonstige (Folge-)Schäden, mittelbar oder unmittelbar, werden nicht erstattet.

Artikel 6 Hausordnung

6.1 Besucher haben die Hausordnung einzuhalten und die Vorschriften und Hinweise des Veranstalters und von zuständigen Behörden zu befolgen. Hält der Veranstalter das vernünftigerweise für notwendig zur Wahrung der Ruhe und Ordnung während der Veranstaltung, jedenfalls, wenn die öffentliche Ordnung oder Sicherheit während der Veranstaltung gefährdet ist, hat er das Recht, den Besuchern den (weiteren) Zutritt zur Veranstaltung zu verweigern und/oder sie vom Veranstaltungsort zu entfernen.

6.2 Personen unter 16 Jahren haben nur Zutritt unter Begleitung von Personen im Alter von 18 Jahren oder älter.

6.3 Das Einlassband, das bei Ankunft zur Veranstaltung gegen Übergabe der Eintrittskarte erhalten wird, ist während der ganzen Dauer der Veranstaltung am Arm zu tragen. Ein Einlassband, das nicht am Arm getragen wird, gewährt keinen Zutritt zur Veranstaltung.

6.4 Um es dem Veranstalter zu ermöglichen, seine gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen, haben sich Besucher auf Verlangen identifizieren zu können. Das gilt unter anderem im Rahmen der Gesetze über den Verkauf alkoholischer Getränke im Handel und im Hotel- und Gaststättengewerbe, aus denen hervorgeht, dass Besuchern unter 18 Jahren keine alkoholischen Getränke ausgeschenkt werden. Bei Eintreffen bekommen Personen unter 18 Jahren ein separates Einlassband. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, einem Kunden, der schon alt genug ist, alkoholische Getränke zu kaufen, jedoch zusammen mit Freunden kommt, die noch keine 18 Jahre alt sind, während deutlich ist, dass diese alkoholischen Getränke auch für sie bestimmt sind, keine alkoholischen Getränke auszuschenken.

6.5 Bei Betreten der Veranstaltung werden die Besucher durchsucht. Besuchern, die sich weigern, sich durchsuchen zu lassen, kann der Zutritt zur Veranstaltung verweigert werden.

6.6 Digitalkameras und Handys mit Kamera dürfen auf das Festivalgelände mitgenommen werden, (digitale) Videokameras/Camcorders und andere (Ton-)Aufnahmegeräte sind nicht erlaubt.

6.7 Aufzeichnungen der Veranstaltung ohne ausdrückliche vorherige schriftliche Zustimmung des Veranstalters in egal welcher Form, einschließlich des professionellen Fotografierens, Filmens und des Machens von Ton- und/oder Bildaufnahmen zu kommerziellen Zwecken, sind verboten, genauso wie Nachdrucke von und/oder Übernahmen aus dem Programm(-Heft), Plakaten und anderen Drucksachen.

6.8 Ferner sind die folgenden Sachen auf dem Festivalgelände nicht erlaubt: Esswaren, Glasgeschirr, Kunststoffflaschen (0,5-Liter-Flaschen ohne Deckel sind schon erlaubt), Bidons, Blech, Camelbaks, Haustiere, (Klapp-)Stühle, Hocker, aufblasbare Objekte, Regen- und Sonnenschirme, Selfie-Sticks, Drogen, Feuerwerkskörper, (Schuss-)Waffen, gefährliche Gegenstände und professionelle Foto-, Film- und andere Aufnahmegeräte. Ob es sich um professionelle Geräte handelt, liegt ausschließlich im Ermessen des Veranstalters. Der Veranstalter wird nicht erlaubte Sachen beim Eingang beschlagnahmen (lassen). Legale wertvolle Sachen können später abgeholt werden. Illegale Sachen werden der Polizei übergeben.

6.9 Rauchen ist in Zelten und (vorübergehenden) Gebäuden nicht erlaubt, mit Ausnahme eventueller dazu bestimmter Raucherräume. Für eventuelle infolge der Zuwiderhandlung durch den Besucher dem Veranstalter auferlegte Geldstrafen wird sich der Veranstalter an dem Besucher schadlos halten.

6.10 Es ist nicht erlaubt, während der Veranstaltung (Haus-)Tiere mitzunehmen. Es ist ferner nicht erlaubt, auf dem Gelände zu crowdsurfen, Feuer zu machen und/oder kommerzielle Aktivitäten vorzunehmen und/oder sich in irgendeiner Weise anstößig, diskriminierend oder beleidigend zu äußern oder solche Zeichen zu tragen oder zu verbreiten. Es ist nicht erlaubt, Fußballtrikots, Bekleidung von Motorradclubs und sonstige Bekleidung mit gruppenbezeichnenden Texten zu tragen.

6.11 Die Organisation stellt Hartplastik-Pfandbecher für den Konsum von Getränken zur Verfügung. Diese Pfandbecher können nur während der Veranstaltung auf dem Festivalgelände zurückgegeben werden. Die Kaution wird dem Besucher in bar oder mittels sogenannter “Return Pins” elektronisch ausgezahlt. Die Organisation akzeptiert die Rückgabe von maximal 20 Pfandbechern pro Besucher gleichzeitig.

 

Artikel 7 Bargeldlose Veranstaltung

7.1 Die Veranstaltung ist eine so genannte “bargeldlose Veranstaltung”. Eine Bezahlung mit Kontaktgeld ist nicht möglich. Während der Veranstaltung können die Besucher nur mit Karte oder Kreditkarte am Veranstaltungsort für die von der Organisation benannten Catering-, Waren- und Marktanbieter, Lebensmittel- und Getränkeprodukte (Erfrischungen) und (Waren-)Produkte sowie die angebotenen Tabakwaren bezahlen.

7.2 Die Organisation ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, am Veranstaltungsort eine Kasse für Besucher einzurichten, die keine Debit- oder Kreditkarte haben oder für Besucher, deren Debit- oder Kreditkarte nicht ordnungsgemäß funktioniert, an der Kasse diese Besucher gegen Gebühr eine Kreditkarte mit Kontaktgeld aufladen können. Mit einer solchen Kreditkarte kann ein Guthaben von bis zu 100 € erreicht werden.

7.3 Während der Veranstaltung können Besucher mit der Kreditkarte am Veranstaltungsort für die angebotenen Speisen, Getränke (Erfrischungen) und (Handels-)Produkte bezahlen. Bei einem Restguthaben auf der Kreditkarte ist es möglich, spätestens 30 Tage nach Veranstaltungsende über die Website der Veranstaltung eine Rückerstattung zu beantragen. Danach erlischt das Guthaben auf der Karte und das Recht auf Rückerstattung.

7.4 Der Besucher, dem von der Organisation eine Kreditkarte zur Verfügung gestellt wurde, muss den Missbrauch oder die Nutzung der Karte durch Dritte verhindern. Im Falle von Verlust oder Diebstahl geht das Risiko der Nutzung oder des Missbrauchs zwischen dem Verlust der tatsächlichen Entsorgung der Karte und dem Zeitpunkt der Sperrung ausschließlich zu Lasten des Besuchers. Die Organisation haftet nicht für Schäden infolge von Missbrauch, Verlust oder Diebstahl von Karten, noch für Schäden infolge von Missbrauch, Verlust oder Diebstahl der Debit- oder Kreditkartenkarten oder Bargeld von Besuchern.

7.5 Im Falle von Störungen, Wartungsarbeiten und/oder Sicherheitsmaßnahmen kann es erforderlich sein, dass die Organisation die Verwendung der Debitkarten, Kunden- und Kreditkarten einstellt oder einschränkt. Die Organisation haftet nicht für die daraus resultierenden Folgen.

Artikel 8 Datenschutz und personenbezogene Daten

8.1 Beim Abschluss eines Vertrags mit dem Veranstalter können (personenbezogene) Daten des Besuchers aufgehoben, festgelegt und in einer Datei gespeichert werden. Diese vom Besucher verschafften (personenbezogenen) Daten werden vom Veranstalter in Übereinstimmung mit seiner Datenschutzerklärung, die in der/den Website(s) des Veranstalters (tuckerville.nl/privacy-statement/) zu lesen ist, verarbeitet.

8.2 Der Veranstalter behandelt die erhobenen (personenbezogenen) Daten sorgfältig und verarbeitet sie ausschließlich in Übereinstimmung mit der Datenschutz-Grundverordnung.

8.3 Beim Abschluss des Vertrags mit dem Veranstalter gibt der Besucher ausdrücklich Zustimmung zur Verarbeitung von (personenbezogenen) Daten in Übereinstimmung mit der Datenschutzerklärung des Veranstalters.

8.4 Möglicherweise werden Bild- und/oder Tonaufnahmen von der Veranstaltung und den Besuchern gemacht und werden Aufnahmen veröffentlicht oder vervielfältigt, ohne dass der Veranstalter oder Dritte dem Besucher eine Vergütung schuldet bzw. schulden wird. Daneben können vom Veranstalter ausgewählte Medienpartner Audioaufzeichnungen und/oder audiovisuelle Aufnahmen für Konzertaufnahmen und/oder Bewerbung der Veranstaltung machen.

8.5 Eventuelle verwandte Schutzrechte und/oder Urheberrechte und/oder Rechte am eigenen Bildnis überträgt der Besucher hiermit und ohne irgendwelche Einschränkung an den Veranstalter. Die Übertragung betrifft alle möglichen bestehenden und künftigen Verwertungsformen der oben erwähnten Aufnahmen. Sollte aus irgendwelchem Grund diese Bestimmung nicht zur Folge haben, dass die oben genannten Rechte an den Veranstalter übertragen werden, wird der Besucher mittels Ausfüllung und Unterzeichnung eines dazu bestimmten Dokuments unbedingt an der Übertragung mitwirken. Ferner verzichtet der Besucher unwiderruflich auf das Recht, seine Persönlichkeitsrechte geltend zu machen.

8.6 Für die Sicherheit der Besucher und den Schutz von Personen, Gebäuden und Geländen gibt es Kameraüberwachung. An verschiedenen Stellen auf dem Festivalgelände hängen sichtbare Überwachungskameras. Bei Kalamitäten können diese Aufnahmen als unterstützendes Material zur Verfügung von Behörden, unter anderem auch der Polizei und den Justizbehörden, gestellt werden.

Artikel 9 Schlussbestimmungen

9.1 Auf diese allgemeinen Geschäftsbedingungen findet ausschließlich niederländisches Recht Anwendung.

9.2 Mit eventuellen Streitigkeiten, egal welcher Art, die zwischen einem Besucher und dem Veranstalter anlässlich (der Benutzung oder Anwendung) dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen und/oder damit zusammenhängender Verträge entstehen, befasst sich ausschließlich das zuständige Gericht in Amsterdam.